Intro

Publikationen

Digitale Prozesse

Potenzial digitaler Medien für die Architektur

Veränderte Gestaltungsmöglichkeiten durch neue Planungssoftware und Fertigungstechnologien

Moritz Hauschild, Rüdiger Karzel NEU November 2010

112 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen und Fotos Format 21 x 29,7 cm

Vorschau zum durchblättern

Website

Vorankündigung

Strukturalismus Reloaded

September 2010

eCAADe27

2009

mit Artikeln von Rüdiger Karzel und Heike Matcha

expo15 2.0

WS 08/09

Eigenpublikation des Fachgebiets

expo15 1.0

WS 07/08

Eigenpublikation des Fachgebiets

breathing skin

ARCH+ Wettbewerb

Ausgabe 196/197 Post Oil City

Die Stadt nach dem Öl

Die Geschichte der Zukunft der Stadt

Website

zum Heft

expo15 Parametric Origami

Origami mit Klettband

Hoch3 April 2010

zum Artikel

openOffice

Innovative Bürokonzepte

Hoch3 März 2008


Die beiden Architekturstudenten der TU Darmstadt Alexander Dasic und Tim Waidelich haben gemeinsam mit dem Fachgebiet für Industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion, Rüdiger Karzel und dem Kölner Architekturbüro bk2a architektur den Wettbewerb „mobile working space“ für das Gelände der Zeche Zollverein in Essen gewonnen.

zum Artikel
www.zollverein.de

www.mobileworkingspaces.de

WellPappWelle

experimenteller Messestand für den Fachbereich Architektur

in Hoch3 Februar 2008


Die perfekte Welle: Im Rahmen eines „design-build“-Projektes wurde der Messestand „WellpappWelle“ von 20 Studenten des Fachbereichs Architektur für die Darmstädter Hochschul- und Berufsinfo-Messe Hobit im Januar realisiert. Ziel des Messestands ist es, die Außendarstellung des Fachbereichs zu stärken. Die Sitzlandschaft aus aneinandergefügten Pappschichten bietet einen besonderen Blickfang und wirkt als Informationsträger für die Inhalte des Fachbereichs.

zum Artikel
www.expo15.de

Konstruieren im Raum

Eine Baukonstruktionslehre zum Studium

Moritz Hauschild 2003

Parametrik > Strategie > Produktion

von der digitalen Planung zur technischen Umsetzung

Publikation des Fachgebiete e_kon
Hrsg. Rüdiger Karzel
mit Beiträgen von:
Prof. M. Hauschild, Heike Matcha, Christian Bauriedel

Das Buch schafft einen systematischen Vergleich der unterschiedlichen Produktionstechnologien. Vergleichende Matrices ermöglichen eine wertende Gegenüberstellung der unterschiedlichen Technologien und ihrer Potenziale. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Einflüsse auf die Entwicklung von Architektur ziehen.

Form Defining Strategies

experimental architectural design

Agkathidis, Asterios; Hudert, Markus; Schillig, Gabi; [Ed.]
Form Defining Strategies
Experimental Architectural Design

2008

This book examines experimental design methodologies in the field of architecture and their implementation in academic settings. Theoretical considerations by guest essayists and numerous examples of conceptual designs compliment our holistic approach to the subject matter. The studies collected here emerged during a two day workshop in 2006 with architecture students at the Technical University of Darmstadt.

Diplomarbeit – Air Stop Hahn
Neue Konzepte für ein Budget Hotel

Geschwindigkeitskultur und Low-Cost-Culture haben „Low-Cost-Airlines“ und ganze “Billigfluglinien” hervorgebracht. Für sie liegt Hahn strategisch mitten in Europa. Der kleine Flughafen kann wegen geringer Infrastruktur- und Servicekosten erfolgreich konkurrieren.

Am Beispiel Hahn, wird die Frage aufgeworfen: Wie könnte ein „Do-it-yourself-Flughafen“ sich zukünftig im AirStop-Servicebereich positionieren?

Diese Diplomaufgabe soll sich konzentrieren auf die Aspekte Schlafen, Regeneration und allgemeinen Service für Menschen, die auf dem Transfer sind oder in Flughafennähe arbeiten.

Wir sind gespannt auf richtungsweisende Organisations- und Gestaltungsvorschläge und engagierte Diskussionen mit sensiblen, intelligenten Planern, die so ihre im Studium erworbene Kompetenz demonstrieren können.

Prof. Moritz Hauschild

Die ca. 100 seitige Dokumentation ist am Lehrgebiet für 17€ erhältlich.

>>

Script – Leichtbau – strategischer Einsatz

Architektur ist das Ordnen der Bauelemente.
Früher prägte das Handwerk die Ordnung der Teile. Heute erscheint alles möglich und erzeugt z.T. chaotische Strukturen. Die industrieelle Fertigung ermöglicht Qualitätssteigerungen, Kostensenkungen und die Beschleunigung des Bauprozesses.

Einige geschlossene Bausysteme wurde mit dieser Zielrichtung entwickelt. Längerfristig bewährt haben sich nur wenige.
Das Bauen in geschlossenen Sytemen ist vielerorts dem Bauen mit offenen Sytemen gewichen, bei denen der Planer die Auswahl der Subsysteme festlegt und im Detail koordiniert.
Vielleicht sind die Kombisysteme ein nächster Schritt der Entwicklung. Die Aufgabe des Planers reduziert sich auf das geschickte, lose Kombinieren verfügbarer Komponenten, um so Kosten, Termine und Qualität zu gestalten.

>>

Fachgebiet
Publikationen

Prof. Moritz Hauschild
Publikationen

.pdf-download: Diplomumdruck Roemerberg SS2003